10 gute Gründe für die Nutzung einer Menstruationstasse

Dienstag, 31. Juli 2018

10 gute Gründe für die Nutzung einer Menstruationstasse

Der Umstieg auf ein neues Produkt, gerade im Hygienebereich, kann oft einschüchternd sein - manchmal braucht es einfach noch ein bisschen Überzeugungsarbeit. Wir liefern 10 gute Gründe, warum Binden und Tampons der Vergangenheit angehören, und warum es sich einfach lohnt auf eine Menstruationstasse umzusteigen:

1. Sie sind bequem

Hat man den Bogen einmal raus, will man nie mehr zurück. Die Menstruationstasse passt sich durch das weiche Material perfekt dem Körper an, sitzt fest und bleibt auch an Ort und Stelle. Natürlich ist der Umstieg von der herkömmlichen Monatshygiene auf Menstruationsbecher ungewohnt, aber denken wir zurück: Wie ist es uns ergangen, als wir zum ersten Mal ein Tampon in der Hand hatten?

2. Schützt die Vaginalflora

Gerade Tampons können oft Chemikalien wie Leim, Parfum oder sogar Bleichmittel enthalten. Die Folge: Reizungen, Trockenheit, bis hin zu Allergien. Weiters wird nicht nur Blut aufgesaugt, sondern auch die natürlichen und wichtigen Vaginalsekrete.

Das wollen wir unserer Vagina nicht antun. Menstruationsbecher werden aus 100% medizinischem Silikon hergestellt - also für unseren Körper absolut unbedenkliches Material. Das Blut wird gesammelt, die Umgebung bleibt ungestört und der natürliche pH-Wert erhalten.

3. Keine Auslaufspuren

Wir alle haben es schon erlebt. Ist der Tampon voll, hört er auf zu absorbieren und überschüssige Flüssigkeit landet auf der Kleidung. Anders bei der Menstruationstasse: Eine korrekt eingesetzte und entfaltete Menstruationstasse wird, aufgrund der Saugdichtung die beim Einsetzen entsteht, nicht auslaufen. Sollten dennoch Lecks entstehen, ist der Becher nicht richtig entfaltet, oder die Größe muss angepasst werden. Bei mehrmaligen Probieren merkt man jedoch sofort den Unterschied.

4. Schont die Umwelt

Wir haben das einmal durchgerechnet: Durchschnittlich verbraucht eine Frau im Laufe ihres Lebens an die 11.000 Wegwerfartikel in Form von Binden und Tampons. Das ist ganz schön viel Abfall für nur eine Person. Eine Menstruationstasse hingegen hält bis zu 10 Jahre. Somit kann man bei Benutzung auch wesentlich zum Schutz der Umwelt beitragen.

5. Schont die Geldbörse

Tja, nicht nur die Umwelt freut sich, auch die eigene Geldbörse atmet auf. Kein monatliches Einkaufen mehr von Monatshygiene. Eine Menstruationstasse macht sich im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt. Denn wie erwähnt, lässt sich eine Menstruationstasse bei korrekter Anwendung bis zu 10 Jahre verwenden.

6. Eine Menstruationstasse fasst die Flüssigkeit von 3 Supertampons

Ganz richtig, mit einer Menstruationstasse kann wesentlich mehr Flüssigkeit gehalten werden als mit einem Tampon. Infolge ist auch längeres Tragen bis zu 12 Stunden unbedenklich.

7. Der perfekte Reisebegleiter

Gerade auf Reisen bietet sich die Menstruationstasse an. Vor allem, wenn die nächste Toilette mal nicht auffindbar ist, bzw. im Flugzeug der Platz nicht gegeben ist. Mit einer Menstruationstasse ist man guten Gewissens sorgenfrei unterwegs.

8. Sport? Natürlich!

Egal ob Schwimmen, Fitness, Yoga, Reiten oder Joggen. Mit einer Menstruationstasse sind alle Arten von Sport oder Bewegung möglich. Durch das Vakuum sitzt die Menstruationstasse fest. Anders als Tampons werden dabei auch keine Bakterien absorbiert.

9. Auch nachts hat man seine wohlverdiente Ruhe

Ähnlich wie beim Sport kann man sich auch ohne Sorgen zur Nachtruhe begeben. Kein Verrutschen von Binden, keine überfüllten Tampons.

10. Sieht man was?

Nein. Vergessen sind die Zeiten einer hervor blitzenden Tamponschnur am Strand. Die Menstruationstasse sitzt im Körper und bleibt somit quasi unsichtbar.

Und? Schon überzeugt? Wer eine Menstruationstasse ausprobieren möchte - einfach hier klicken!